Raclette ganz klassischRaclette bedeutet Genuss und tollen Geschmack. Mit dem Raclette Grill können wir die besten Gerichte zaubern und Essen in geselliger Runde genießen. Der Raclette Käse ist wohl das wichtigste beim Grillen, er ist sehr beliebt und verfeinert alle Zutaten. Hier möchten wir Ihnen einige Rezept Ideen vorstellen, so können Sie neues ausprobieren und kulinarische Erlebnisse sammeln. Man sollte sich einfach trauen und neue Zutaten verwenden. So wird das Essen erst richtig spannend. Natürlich sind auch immer die Beilagen sehr wichtig, frisches Brot, leckere Salate und herrliche Saucen machen den Raclette Abend erst perfekt. Guten Appetit!

Klassisches Raclette: Kartoffeln und Gurken

Traditionell werden zum Raclettekäse Kartoffeln, Gurken und Silberzwiebeln gereicht.
Für vier Personen werden ein Kilogramm Pellkartoffeln, ein Kilogramm Schweizer Raclettekäse sowie einige Essiggurken, Mixed Pickles, Silberzwiebeln, Pfeffer und Paprikagewürz benötigt. Die Rinde des Käses wird vorsichtig abgeschabt, aber nicht weggeschnitten. Beim Schmelzen gibt sie ein aromatischen Geschmack ab und wird sehr knusprig. Je nach Zubereitungsart wird der Käse im Ofen geschmolzen oder die Kartoffeln mit Gewürz und Käse im Pfännchen erhitzt. Die Beilagen werden kalt dazu gegessen.

Ausgefallen: Fruchtig und herzhaft mit Käse überbacken

Raclette FestEine ausgefallenere Variante stellt die Zubereitung von Obst mit Fleisch und Raclettekäse dar. Für vier Personen werden vier reife Birnen, etwas Öl, süßer Senf, Rosmarin sowie 100 Gramm geräucherter Schinken oder Schinkenspeck und 400 Gramm Raclettekäse benötigt.

Die Birnen werden geschält, entkernt und in Spalten geschnitten. Aus dem Öl, dem Senf und etwas Rosmarin wird eine Marinade hergestellt, in der die Birnenspalten eingelegt werden. Vor der Zubereitung im Raclettegrill werden die marinierten Birnenspalten in die Pfännchen gelegt, mit dem Schinken bestreut und mit dem Käse belegt. Natürlich kann man diese Variante auch abwandeln und durch anderes Obst wie Äpfel, Pfirsiche oder Ananas ersetzen. Der Fantasie sind beim Raclette keine Grenzen gesetzt.

Als Beilage passt dazu hervorragend ein Grau- oder Nussbrot, Pellkartoffeln oder Baguette sowie ein frischer Salat.

Deftig mit Raclette Käse: Herzhaft und reichhaltig

Mit alltäglichen Zutaten lässt sich im Racletteofen ein außergewöhnliches Mahl zaubern. Für vier Personen werden 400 Gramm Gnocchis, 400 Gramm Rosenkohl, 200 Gramm spanische Chorizo, 400 Gramm Raclettekäse sowie Salz und Pfeffer benötigt.

Der Rosenkohl wird geputzt, halbiert und in einem Topf mit Salzwasser etwa fünf Minuten gegart. Dann werden die Gnocchis hinzugefügt und der Topf weitere fünf Minuten kochen gelassen. Währenddessen wird die Chorizo in Würfel geschnitten. Rosenkohl und Gnocchis werden aus dem kochenenden Wasser herausgenommen, auf die Pfännchen verteilt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Darauf werden die Wurstwürfel gestreut und anschließend mit Raclettekäse bedeckt im Ofen zubereitet. Dieses Rezept ist nicht weit verbreitet, Ihre Gäste werden staunen. Sehr gut passt hierzu ein fruchtiger aber doch kräftiger Rotwein. Ein kulinarischer Hochgenuss.