Jetzt, in der kühleren Jahreszeit, sind Raclettes wieder sehr beliebt, weil sie gemütliche Abende mit Freunden und der Familie versprechen. Raclette, das bedeutet kochen, braten und überbacken in geselliger Runde… und Stehenlassen des Gerätes bis zum nächsten Tag.
Das Stehenlassen erfolgt vor allem aus Unsicherheit darüber, wie ein Raclette-Grill sauber zu bekommen ist – dabei ist das nicht schwer, wenn man einfache Grundregeln beachtet.

Das Gerät sollte vor der ersten Benutzung grob gereinigt und kurz betrieben werden, um Dämpfe und chemische Reste zu entfernen.

Die optimale Reinigung des Raclette-Grills

Benötigt werden Wasser, Spülmittel, Haushaltssoda und ein Fettlösespray, um optimale Ergebnisse erzielen zu können. Folgende Schritte lassen das Raclette wie neu aussehen:

1. Einweichen

Raclette Grill richtig reinigenAls problematisch bei der Reinigung erweisen sich vor allem die eingebrannten Essensreste.
Hilfreich ist es, sofern möglich, das Raclette noch am Abend vorzureinigen. Das Einweichen der Pfännchen, wenigstens in Wasser, sollte am Ende eines unterhaltsamen Abends stehen – immer in dem Wissen, dass am nächsten Tag weniger Arbeit wartet, wenn man die fünf Minuten aufbringt. Ist dies nicht erfolgt, so sind die Verschmutzungen so fest geworden, dass Spülmittel und Seife nicht mehr ausreichen. Ein Fehler wäre es jetzt, das Raclette mit Scheuermitteln zu reinigen, denn erstens will man später ja noch aus dem Raclette essen und zweitens sind die Geräte in der Regel teflonbeschichtet und gibt es keine bessere Methode, sie dauerhaft zu beschädigen.

Vorsicht beim Einweichen ist geboten, wenn sich auf der Racletteplatte ein heißer Stein befindet. Da dieser meist aus Marmor ist, wäre das Einweichen schädlich und ist es zu vermeiden. Eine Alternative stellt aufgebrachte feuchte Küchenrolle dar, wobei auch hier der Marmorstein auszulassen ist.

2. Endreinigung

Die Pfännchen und die Grillplatte sind normalerweise ohne Stromanschluss, so dass sie leicht abgenommen werden können. Diese legt man am Besten für fünf und mehr Stunden in heißem Wasser mit viel Spülmittel ein. Haushalts-Soda ist effektiver als Spülmittel und diesem beim Raclette gegebenenfalls vorzuziehen. Man muss es jedoch nicht extra kaufen, Spülmittel hilft ebenfalls.

Ist die Einweichzeit vorbei, dann werden die Teile unter fließendem Wasser abgespült. Die Essensreste sollten sich jetzt lösen lassen, so dass ein Spülvorgang per Hand oder in der Spülmaschine Sauberkeit verspricht.

Wichtig ist, dass die Endreinigung sofort nach dem Einweichvorgang erfolgt, damit die Essensreste nicht wieder fest werden.

3. Notfalllösung

In den meisten Fällen ist diese Reinigung erfolgreich. Versagt sie jedoch, so muss ein Fettlöse-Spray, auch als Backofen-Reiniger bekannt, zum Einsatz kommen. Dieses ist auch die beste Alternative zur Reinigung nicht löslicher Racletteplatten.

Raclettepfännchen und Grillplatte werden in trockenem Zustand mit dem Reinigungsspray eingesprüht. Dieses muss über mindestens acht Stunden einwirken. Anschließend löst man den gröbsten Schmutz mit einem Küchentuch ab und spült Pfännchen und Platte per Hand oder in der Maschine.

4. Reinigung des Raclette-Gestells

Wichtig bei der Reinigung des Raclette-Gestells ist die Sicherheit des Durchführenden: Das Gestell muss ausgeschaltet und vom Strom getrennt werden, um Stromschläge zu vermeiden.

Das Gestell darf nicht unter fließendem Wasser gereinigt werden, ein feuchtes Spültuch mit wenig Spülmittel reicht. Als Alternative für starke Verschmutzungen kann auch hier Fettlöse-Spay zum Einsatz kommen, sofern es zur Reinigung von Elektrogeräten zugelassen ist.

Nach diesem Reinigungsvorgang sollte das Raclette vollständig sauber sein.

Weitere Tipps und Tricks zur Reinigung eines Raclette-Grills

Raceltte reinigenHilfreich kann es auch sein, das Gerät nochmals anzuwärmen, um alle Bestandteile auf ein Mal sauber zu bekommen. Hierfür bringt man eine Lösung aus Wasser und Spülmittel auf Grill, Pfännchen und Platte auf und erwärmt das Ganze kurz.

Wichtig ist, nicht zu viel Wasser zu benutzen und vor der Aufbringung der Lösung und der weiteren Reinigung den Stecker zu ziehen, um keinen Stromschlag zu riskieren.

Köche weichen etwas von der Einweichregel ab und belassen Pfännchen und Grillplatte über Nacht in klarem, kaltem Wasser oder legen einfach feuchte Küchentücher über mehrere Stunden auf die eingebrannten Essensreste. Nach dem Einweichen sollen Holzspachtel oder Holzkelle eine gute Lösewirkung haben.

Um beim nächsten Raclette-Abend starke Verschmutzungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, nach der Endreinigung die Braten- und Pfännchenflächen mit etwas Speiseöl einzureiben. Dies verhindert ein starkes Anbraten beim nächsten Mal und hat keine negativen Auswirkungen auf Hygiene oder Geschmack.

Und der ultimative Tipp: Ein Raclette ist ein Gebrauchsgegenstand, Verschmutzungen an diesem normal und unvermeidbar. Nehmen Sie’s mit Humor, wenn Sie die Essensreste nicht vollständig entfernen können!