Grundsätzlich ist der Kreativität beim zubereiten der Speisen auf der Grillplatte oder in den Pfännchen keine Grenze gesetzt. Es gibt jedoch Zutaten, welche unbedingt zum Raclette gereicht werden sollten. Je nach Belieben werden diese im Vorfeld in Streifen, Würfel, Scheiben usw. geschnitten.

Der Käse

Raclette ZutatenUm überhaupt ein Raclette veranstalten zu können, benötigt man Käse zum überbacken der Speisen. Hierfür wird spezieller Raclettekäse angeboten, welcher besonders gut schmilzt. Es können jedoch auch alle anderen Käsesorten, von Mozzarella, Scheibletten, Gouda, Emmentaler und andere verwendet werden.

Das Gemüse

Der Klassiker beim Raclette ist unter dem Gemüse die gekochte Kartoffel. Ebenfalls eignen sich frische Champignons, Zwiebeln, Paprika, Tomaten, Zucchini und Mais, sowie vorgegarter Brokkoli oder Blumenkohl. Man sollte für das Raclette entweder frisches, oder abgetropftes Gemüse aus der Dose oder dem Glas verwenden. Tiefgefrorenes Gemüse verliert häufig zu viel Flüssigkeit!

Rezept mit Gemüse

Für ein Ratatouille Raclette werden Auberginen, Zucchini, Paprika und Tomaten gewürfelt und zusammen mit fein gehacktem Knoblauch vorgegart. Wer das Gemüse sehr knackig möchte verzichtet auf vorheriges garen. Nun wird die Gemüsemischung in das Pfännchen gegeben und mit Raclettekäse überbacken. Zu dieser französischen Gemüsekreation ist man am besten angeröstetes Baguette.

Raclette FleischDas Fleisch

Beim Fleisch muss man unterscheiden, ob es für die Pfännchen oder für die Grillplatte bestimmt ist. Während für die Grillplatte jegliche Fleischsorten, von Geflügel, über Schwein und Rind bis hin zu Wild alles verwendet werden kann, sollte für die Pfännchen bereits gegartes Fleisch verwendet werden. Es eignet sich zum Beispiel gekochter Schinken, Salami, Speckwürfel oder ähnliches. Für Kinder sollten zudem Würstchen bereit stehen.

Rezept mit Fleisch

Mit einem Raclettegrill lassen sich auch Hamburger zubereiten. Zunächst werden aus Hackfleisch bzw. Faschiertes, Brötchen, Eiern, gehackten Zwiebeln und Senf kleine Hamburger geformt und entweder in der Pfanne vorgebraten oder auf den Gill gelegt. Anschließend wird das Fleisch im Pfännchen mit Käse und wer möchte Bacon überbacken. Dazu passen Kartoffeln oder Sesambrötchen. Dieses Rezept sorgt für eine komplette Abwechslung.

Der Fisch

Beim Fisch eigenen sich geräucherte Forelle, Lachs oder Makrele genauso wie Krabben, Schrimps oder frischer Thunfisch.

Rezept mit Fisch

Für ein Tomaten-Garnelen Raclette werden die Garnelen auf der Grillplatte gegart. Anschließend wird zuerst eine Tomatenscheibe, anschließend eine Scheibe Champignon und darauf eine Garnele in das mit Olivenöl beträufelte Pfännchen gegeben und mit Käse überbacken. Gewürzt wird anschließend mit Salz, Pfeffer, Oregano und etwas Chili.

Das Obst

Raclette muss nicht immer nur sehr herzhaft sein. Auch süße Früchte können verwendet werden. Es eigenen sich alle erhältlichen Obstsorten, egal ob frisch oder aus der Dose oder dem Glas.

Rezept mit Obst

Zum Beispiel kann eine Birne mit Walnüssen kreiert werden. Dazu wird eine halbe Birne in das Pfännchen gelegt und mit gehackten Walnüssen bestreut. Wer es herzhaft möchte überbackt die Birne nun mit Blauschimmelkäse. Für eine süße Variante wird nur etwas Honig auf die Birnenhälfte gegeben und anschließend erwärmt.

Und was natürlich nie fehlen darf beim Raclette grillen ist der weiße Wecken bzw. Weißbrot.

Sondertipp: Man kann auch ein Spiegelei auf der Platte ganz einfach zubereiten.

Bon Appetit.